Hoffnung gepflanzt auf heiligem Boden

Das Motto unserer Hilfseinsätze in diesem Jahr lautet: We plant hope. Um dieser Symbolik Ausdruck zu verleihen, haben wir einen Baum gepflanzt.

Manila Drift and Shopping Mall

Seit gestern sind wir aus Angeles City zurück. Am Anfang des Outreach fragten wir uns „Warum nur 3 Tage?“. Am Ende des Outreach sagten wir „Zum Glück nur 3 Tage!“. Diese Zeit war sehr intensiv und hat uns alle ziemlich mitgenommen.

Ein Hirte mit Vision

“Alle schaffen wie blöd - und das motiviert”, alle packen an, haben viel Spaß zusammen.

Wir sind Ready!!

Abflug

Manila Calling

"Am sechsten Tag schuf Gott den Menschen". Am sechsten Tag unseres Hilfseinsatzes sind wir seiner Krone der Schöpfung in so vielen Gesichtern begegnet. Dabei waren junge, neugierige und strahlende Gesichter, alte, zerbrochene und traurige, genauso wie verzerrte, aufgesetzte und dreckige Gesichter.

Wenn der Rabbi lacht

Der Holocaustüberlebende Michael kam vorbei und hat uns seine persönliche Geschichte erzählt, was für uns alle sehr bewegend und emotional war. Obwohl er seine Geschichte wohl schon viele Male erzählt hat, war er selbst sehr ergriffen.

Mauern ausbessern, verputzen, überwinden und einreißen

Neuer Tag, neue Baustelle: In Pisgat Ze’ev gibt es ein Haus, in dem Holocaustüberlebende bis zum Tod gepflegt werden. Aktuell wohnt allerdings niemand dort - also ein guter Zeitpunkt zum Renovieren!

Mauern und was dahinter steckt

“Ein neuer Tag beginnt - und ich freue mich!” - Philip ist gut drauf und bringt unsere Motivation auf den Punkt.

Busfahrer mit Vision

Eine der ersten Person, auf die wir in Südafrika trafen, war Hannes. Hannes war unser Fahrer. Er holte uns mit seinem Kleinbus vom Flughafen ab. Schnell erfuhren wir...

Mission accomplished: Baum gepflanzt

Ein wichtiger Auftrag, mit dem wir in die Hilfseinsätze starteten, war das symbolische Pflanzen eines Baumes. #planthope

Gemeinsam mit der Agapé Gemeinde in Rustenburg wählten wir einen Platz auf dem Buffelspoort Kampus aus. Hier befindet sich der Kinderspielplatz der Gemeinde. Der Baum soll...

#FOREVER GRATEFUL!

Forever grateful!

big shout out to our Jordan friends...you guys are the best.
You made the two weeks so special - we felt so welcome and at home!

We miss you all!

#THE TAPESTRY PROJECT

THE TAPESTRY PROJECT

If we have no peace, it is because we have forgotten that we belong to each other.

-Mother Teresa

#PETRA

Petra - the Rose City

Die letzte und vielleicht atemberaubende Station bevor wir wieder nach Hause fliegen. PETRA eine verlassene Felsenstadt die ab 1985 zum UNESCO-WELTERBE gehört.

Wenn Du mal nach Jordanien kommst, dann solltest du dir diese Stadt auf jeden-fall anschauen. Man kann gar nicht in Worte fassen, wie schön und prächtig diese Stadt ist.

Wir hatten wirklich einen wunderbaren Tag…mit wunderschönen HIGHLIGHTS!

DANKE PETRA

#PLANT HOPE

Unser kleiner aber feiner Hoffnungs-Baum! 

#planthope2017

#TEEN CAMP

Teen Camp

Ein Camp nur für die "Großen"! Donnerstagmittag bis Freitagabend haben wir ein Teen Camp veranstaltet.
Wahrscheinlich die anstrengste aber auch intensivste Zeit mit den Teens. Die meisten, die mit uns waren, haben auch mit im Kids Club morgens mitgeholfen.

Wir wollten Ihnen die schönste und lustigste Zeit bereiten…ich glaube, das haben wir auch geschafft. Von Tanz Session bis zu zwei unglaublichen Messages und eine außer Kontrolle geratene Wasserschlacht. Alles war dabei!

Dankbar und kaputt sind wir freitags in die Betten gefallen, um am nächsten Morgen fit zu sein – für PETRA!

#IRAQI KIDS CAMP

IRAQI KIDS CAMP

Wunderbare Zeit - die auch sehr emotional war!

#DEAD SEA

Wie hatten den schönsten Tag!

Danke an alle, die uns das möglich gemacht haben! <3

#KIDS CAMP

Kids Camp

mit über 250 Kindern jeden Tag. Was wir gemacht haben...ganz viele tolle Sachen!

Getanzt - Gesungen - Sport gemacht - Gebastelt - und einfach Spaß gehabt!

Die Kinder waren einsame Spitze, und haben fast immer alles mitgemacht! Das beste war immer das Singen morgens. Ihr Lieblingslied ist " ONE WAY"!!! Das Schönste, was wir gesgehen haben...war das Kinderlachen.

Jeden Tag sind Sie mehr und mehr aufgeblüht und waren ganz ganz traurig, dass wir gehen mussten. 

#TEAM BONDING

Team bonding

Langsam aber sicher kommt unser Team zusammen! Alle kommen Sie aus der ganzen lieben weiten Welt. Wir reisen mit 14 Leuten nach Jordanien ...und treffen dort unsere 15 Person-Jonathan Hane! Dann sind endlich alle zusammen! Abenteuer kann beginnen.

#thankful

#TEAMDAY JORDAN 2017

Team Day

Wir hatten einen wunderbaren Tag! Haben unglaublich viel gelacht und auch ein wenig geweint…Der ganze Tag wurde von einer wunderbaren Atmosphäre getragen und geleitet. Wir sind alle sehr dankbar ein Team zu haben, dass so gut auf den Nächsten achtet und sich miteinader freut. 

Wir haben Pläne geschieden, Sketche ausgedacht, lustige spiele erfunden und jede menge gegessen. An dieser Stelle, ein großes Dankeschön an HAROUNS es war unfassbar lecker! 

Einsatz im Grace Help Centre

Das Grace Help Centre befindet sich in Monooi bei Rustenburg. Es ist eine Non-Profit Einrichtung, die sich um Frauen und Kinder kümmert, die psychische & körperliche Gewalt erfahren haben. Zusätzlich werden Waisenkinder aufgenommen.

Im Squatter Camp – es fehlt an allem

Wir fahren zu einem Squatter Camp. In Südafrika versteht man unter einem Squatter Camp einfache Hütten-Viertel, in denen Menschen auf unbebautem Land leben, das ihnen eigentlich nicht gehört. Das englische Squatter übersetzt man im Deutschen mit "Besetzer".

Es sind Menschen, die...

Besuch im Altersheim – eine positive Überraschung

Bei unserer Ankunft würden wir herzlich begrüßt. Neben netten Gesprächen mit den Bewohnern, hatten wir auch eine Führung durch das Haus. Und eines fiel direkt auf...

Spenden verteilen

Armut, Schmutz, Elend und Krankheiten wie HIV oder tbc auf der einen Seite, Gastfreundschaft, Dankbarkeit und starke Frauen, die ihren Kindern die beste Zukunft sichern und ermöglichen wollen, auf der anderen. All das durften wir in den letzten Tagen als Gäste bei armen Familien in Äthiopien erleben. Gemeinsam mit Sozialarbeitern der Organisation Operation Rescue besuchten wir die Familien der Kinder, die wir in der letzten Woche auf dem Gelände kennen lernen durften, zu Hause. Tief berührt von den Geschichten und Schicksal durften wir hautnah erleben, welchen positiven Einfluss Operation Rescue auf die bedürftigen Familien hat. Die Kinder erhalten Bildung, Spiel und Essen und die Mütter werden durch die Sozialarbeiter ermutigt. Außerdem gibt es praktische Unterstützungen - etwa bei Miete oder Nahrung. Wir sind so dankbar, wahrhaftig miterleben zu dürfen, wie Gott hier in Mekele Himmel auf Erden baut!

Wir sagen Danke!

Gestern Abend haben wir das gesamte Team von Operation Rescue zum Abendessen eingeladen und einen traditionellen Abend miteinander verbracht. Gebührend haben wir unseren Abschied gefeiert und dabei gegenseitig Geschenke ausgetauscht.

Leadership Training Teil 2

Vorgestern fand unser Leadership Training für zivilgesellschaftliche Leiter statt. Es war ein voller Erfolg. In vier Sessions tauschten sich die Teilnehmer unter einander zu den Themen Desicion Making, Today Matters, Team Building und Servenhood aus! Es entstanden wertvolle Diskussionen und Impulse. Ein Teilnehmer dankte dem Team aus Deutschland mit den Worten: "Ihr habt wahrlich Hoffnung in unsere Herzen gepflanzt!" Was für ein schönes Lob, das zeigt, wie sehr Gott hier in Mekele arbeitet und wirkt.

We love to plant hope!

Wow! Was für ein Tag!

Have a break and give a cupcake.

Nein, es geht nicht um KitKat... =)

Eine Welt. Eine Gemeinde. We are one.

Am Sonntag hat unser Leiter Cris in der Gemeinde in Südafrika gepredigt. Er sprach von der Stelle als Jesus über das Wasser lief und Petrus im folgte.

Improvisation

In Afrika funktionieren Dinge anders als bei uns - aber sie funktionieren. Freilegende Kabel, selbstgebaute Transformatoren, um zu schweißen - alles kein Problem.

Unsere ungläubigen Blicke werden gekonnt ignoriert. Was sollten sie denn auch anders machen...? Die Möglichkeiten sind halt begrenzt.

Und plötzlich fließt Blut

Als wir mit den Kindern am spielen waren, hat sich eines der Kinder verletzt. Auf dem Boden lagen ein paar Blutstropfen. Sofort wurde der Bereich großräumig abgesperrt und das Kind wurde weggebracht und versorgt. Ausgewischt wurde mit den Füßen.

Als wir mit den Kindern am spielen waren, hat sich eines der Kinder verletzt. Auf dem Boden lagen ein paar Blutstropfen. Sofort wurde der Bereich großräumig abgesperrt und das Kind wurde weggebracht und versorgt. Ausgewischt wurde mit den Füßen.

Dream. Believe. Inspire.

Henri sitzt im Rollstuhl und er hat einen Traum...

Leiterschaftstraining

Entsprechend des Mottos unserer Kia goes World Einsätze "Planting Hope" haben wir heute auf dem Gelände von Operation Rescue symbolisch ein Eukalyptus Bäumchen gepflanzt. Mit dabei rund 40 Leiter aus 12 Kirchengemeinden in und um Mekele. Diese haben heute in einem Leiterschaftskongress wertvolle Punkte herausgearbeitet, wie sie in ihrer Gemeinde, ihrer Stadt und ihrem Land ebenfalls Hoffnung pflanzen können.

Leiterschaftstraining

Entsprechend des Mottos unserer Kia goes World Einsätze "Planting Hope" haben wir heute auf dem Gelände von Operation Rescue symbolisch ein Eukalyptus Bäumchen gepflanzt. Mit dabei rund 40 Leiter aus 12 Kirchengemeinden in und um Mekele. Diese haben heute in einem Leiterschaftskongress wertvolle Punkte herausgearbeitet, wie sie in ihrer Gemeinde, ihrer Stadt und ihrem Land ebenfalls Hoffnung pflanzen können.

Leiterschaftstraining

Die letzten Vorbereitungen für den Leiterschaftsworkshop laufen. Gleich geht's los. Wir erwarten mehr als 50 Leute aus Kirchengemeinden, die Leiterschaftsverantwortung übernehmen wollen.

Gelebte Tradition

Wir durften bei der Kaffeezeremonie dabei sein. Es ist ein Ausdruck der Gemeinschaft. Und es schmeckt einfach unglaublich gut und macht wach.

Spontane Predigt

Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Mek'ele.

Erlebnisse, die berühren.

Eine kleine Geschichte aus dem fernen Südafrika...

Ein bisschen Schwund ist immer…!

Außerdem haben wir heute eine Kirche in einem Felsen besucht und einen Berg bestiegen.

Die ersten Ausfälle aufgrund von Beschleunigter Verdauung mussten wir auch verzeichnen.

Ein bisschen Schwund ist immer...!

Sightseeing

Wir haben heute etwas Sightseeing gemacht und waren auf einem Markt in der Gegend. So viele Eindrücke und so viel essen überall!
Die Menschen sind hier so herzlich und es ist ganz anders als in Deutschland.

All together

Sachspenden

Heute haben wir unsere Sachspenden sortiert. Viele Koffer voll Kleidung haben wir mitgebracht und überreichen diese nun an Operation Rescue.

Wunder geschehen…

Gestern war unser letzter Tag in Spes Bona und wir reisen weiter mit einem Gefühl der Freude und Überwältigung.
In den letzten drei Tagen haben wir die Bewohner in unser Herz geschlossen. Am Vormittag malten wir gemeinsam mit den Bewohnern und am Abend stand etwas ganz besonderes für sie auf dem Plan...

Spaß bei der Arbeit?

Spiele mit den Kindern spielen bedeutet für die Kinder viel Spaß und für uns harte Arbeit.

Kidscamp – Tag zwei 

Tag zwei unseres Kidscamps bringt den Kindern viel Spaß und uns schöne Frisuren. :D

Darum sind wir hier…!

Die Organisation Operation Rescue, mit der wir hier vor Ort zusammenarbeiten, kümmert sich um verwaiste und arme Kinder in Mek'ele. Wir freuen uns, dass wir für zwei Wochen die Arbeit hautnah mit erleben und mitgestalten dürfen.

Angekommen – Südafrika wir sind daaaa!

Wir sind nun erst 2 Tage vor Ort und manchmal sagen Bilder einfach mehr als viele Worte...

Jesus is my Superhero!

Das Kidscamp hat begonnen!

Unerwartete Briefpost

Im letzten Blogeintrag habe ich geschrieben, dass unser Spendenziel von 10.000€ noch etwas ungreifbar scheint und noch viel Arbeit auf uns zu kommt. Ja, manchmal ist es viel Arbeit. Und manchmal ist es auch einfach ein Geschenk des Himmels...

Herausforderungen, wenig Schlaf und gute Stimmung

Erst zu viele - dann kein Koffer. Aber wir sind voll motiviert! 💪

Wir machen nen Abflug!

18:55 Uhr: Alle Koffer mit den Sachspenden wurden erfolgreich in Frankfurt eingecheckt.

In 3 Stunden heben wir ab!

Gemeinsam mit dem Team Südafrika versammeln wir uns und fliegen gemeinsam nach Äthiopien. Die letzten Vorbereitungen werden getroffen und noch mal alle Koffer durchgekuckt, dass auch wirklich alle Sachspenden mitgenommen werden können. 

Morgen geht’s los!

Morgen fliegen wir los!

Icerner Steg

"Hey, Hallo! Wir sind übrigens KEIN Junggesellenabschied" "Da bin ich aber erleichtert..." "Ja, wir auch. Aber dürfen wir euch trotzdem kurz erzählen was wir machen?"

Pastor Dawie zu Besuch in Frankfurt

Dank einer Reise zu einem Pastorenseminar in die USA, konnte Pastor Dawie einen Stop-Over in Frankfurt machen und unser Team besuchen. Pastor Dawie leitet die Kirchengemeinde in Südafrika, die wir in Ihren sozialen Projekten unterstützen werden.

Mini Deckis für Südafrika

Das Projekt Mini Decki kommt ursprünglich aus der Schweiz und wurde vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise gegründet.
Ziel des Projektes ist es "Jedem Flüchtlingskind eine eigene Decke zu geben, die wärmt und schützt und ein Zuhause gibt." Eine eigene Decke steht hierbei für...

#Starlight Gala

Um ganz erhlich zu sein ... Wir waren sehr laut und hatten unglaublich viel Spaß ... bis die Polizei kam.

"Hallo Entschuldigung Sie, sie sind ein bisschen zu laut für die Nachbarn!"

"Entschuldigung, wir machen die Musik etwas leiser"!

"Okay, alles klar kein Problem!"

#IMPRESSIONS

Nur noch 13 Tage!!! dann gehts endlich los nach Jordanien.

crowdFUNding

Es ist Anfang Juli. Also noch "one month to run", wie man auf neumodisch sagt. Ein Monat, in dem wir als Team nochmal richtig reinhauen. Kreative Ideen werden kreiert und Pläne geplant, um unserem Spendenziel von 10.000€ näher zu kommen. Das Ziel ist Tuchfühlung - der gegenwärtige Stand ist noch eine transzendente Sehnsucht.
Aber hey: Eine challenge ist es nur dann, wenn es einen herausfordert. Und das Beste dabei ist, dass wir top-motiviert sind! Am Freitag treffen wir uns in unserem Team und machen erst mal eine Bestandsaufnahme. Sicher ist, dass wir schon mehr als einen Laptop gespendet bekommen und mehrere Spendenbeträge in verschiedenen Kassen herumfliegen haben.

Team Äthiopien auf dem Friedberger Markt

Wir waren auf dem Friedberger Markt und haben Spenden für unser Projekt gesammelt.

Charity-Shootings!

Interesse an einem Shooting für einen guten Zweck? Hier entlang, bitte!

„It always seems impossible until it’s done.“ Nelson Mandela

Über 4000 Euro Spenden in 5 Wochen für Südafrika - OMG wie soll das gehen?

Als unsere Leiter Cris und Florian uns von dieser Summe berichteten, machten wir alle große Augen. Aber große Ziele sind ja auch ein Ansporn...

Die erste Kleiderspende ist da!

T-Shirts, Hosen, Handtücher, Latzhosen u.v.m. für Babies und Kleinkinder sind bei uns eingetroffen.
Wir bedanken uns bei...

Lipstick Jungle!?!

Lippenstifte, Lidschatten, Rouge, Pinsel und und und...
Wir haben eine große Kosmetik-Spende erhalten und sind unglaublich dankbar dafür. Die Frauen im Grace Help Center werden sich riesig darüber freuen.
Das Grace Help Center ist...

#The Tapestry Project

encourage each other in love - establish a connection between cultures and religion 

Wir wollen Brücken bauen - Hoffnung schenken - leidenschaftlich Liebe weiter geben und ein Werkzeug Gottes sein! 

Kuchen für Israel

Ich backe Kuchen für Israel, weil es mir Spaß macht, anderen eine Freude zu machen und zu sehen, wie es anderen schmeckt. - Ganz einfach, es macht mir Spaß - und das will ich mit etwas Gutem verbinden und will das auch für Israel tun! Schaun wir, was die Spendendose bis in ein paar Wochen geschluckt hat, die neben dem Kuchen bei uns im Büro steht... und was wir mit dem gesammelten Geld Gutes für die Holocaust-Überlebenden tun können!

#What?!… noch 24 mal Schlafen…

Bisher haben wir schon einiges auf die Beine gestellt. Das Programm für unser zweitägiges Kids-Camp steht: Neben gemeinsamen Spielen und Musizieren, wird mit den Kindern ein Zahnputz Workshop veranstaltet. Dank eurer Spenden bekommt jedes Kind eine eigene Zahnbürste und eine Zahnpasta, was im Kongo normalerweise kaum denkbar ist. Unser Bauprojekt leitet Karsten gewissenhaft und voll Vision: Dieses beinhaltet den Bau der Photo Voltaig Anlage auf der schon entstandenen kleinen Klinik, damit auch nachts Patienten versorgt werden können (in Goma wird es ab 6 Uhr abends schlagartig dunkel!).

#DANCE #DANCE #DANCE

3 Juni 2017 - das Charity Dance Event findet statt! Eine große Fundraising Veranstaltung, die von Christian Drewicke (aka Profi Dancer) ins Leben gerufen wurde.

Unser Team macht sich mit sieben Leuten bereit und ist gespannt was sie dort wohl erwartet! Vielleicht eine kleine Halle mit drei-vier Tänzern oder doch vielleicht ein großer Saal mit 100 Leuten? Spannend!!

BE THE CHANGE KALKUTTA

Hiwot betritt den Raum und ich laufe ihr freudestrahlend entgegen. Dann sage ich ein Wort zu ihr, das nicht nur mein Leben sondern auch das von Kristin, Ben, Jana, Theresa und Vanessa verändern wird. Mit einem kräftigen „JA“ bestätigte ich ihr, dass ich Teil eines Teams sein werde, das einen Hilfseinsatz in Kalkutta (Indien) durchführt. Vor Ort soll dieses gemeinsam mit der Non – Profit – Organisation „Operation Rescue“ ein Kinderzentrum aufbauen.

Das Wunder von Südafrika

Am 06.06. fand unser zweites Team-Treffen im Café Awake in Frankfurt statt.
Um uns bestmöglich auf den Einsatz vorzubereiten, hatten wir diverse Themen unter uns aufgeteilt, die wir uns nun vorstellten: Die Geschichte der Apartheid und deren aktuelle Entwicklung, Wirtschaft und Arbeitslosigkeit sowie verschiedene Religionen in Südafrika.

Fünf Leute, eine Motivation: Menschen aufbauen.

Genau das wollen wir, Andi, Mischa, Katie, Christin und Monika (von Rechts nach Links) diesen Sommer machen! Gemeinsam reisen wir nach Glasgow, Schottland, der drittgrößten Stadt Großbritanniens.

Natürlich kommen dabei viele Schwierigeiten auf uns zu. Nicht nur der Schottische Akzent wird uns garantiert zu schaffen machen, sondern auch die Tatsache, dass die Obdachlosigkeit und die Drogenabhängikeit in Glasgow so hoch ist wie in keiner anderen Europäischen Stadt.

Das Team Äthiopien stellt sich vor!

"Selam" - Hallo! Das Team Äthiopien stellt sich vor! Vom 17. bis 29 Juli 2017 machen wir uns auf nach Mek`ele. Dort organisieren wir ein spannendes Kinderprogramm und einen Leiterschaftskongress für Erwachsene. Wir, das sind neun hochmotivierte Frauen und Männer, die sich aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet, aus Dublin und aus dem Libanon zusammengefunden haben, um in Äthiopien Hoffnung zu pflanzen. Wir arbeiten mit "Operation Rescue" zusammen, einer Hilfsorganisation, die in Me´ekle ein Kinderzentrum aufgebaut hat, in dem mehr als 300 Kinder Zuflucht finden. Die Stadt liegt im Norden des Landes, der von Krieg, Dürre und Hunger geplagt ist.

Lets goooooooooo….. Kongo

Was machen wir? Wir fliegen vom 17. - 28 Juli 2017 nach Goma, an das Richard Zanner Institut. Mehr Details darüber kannst du auch über unsere Projektseite erfahren.

Jetzt gerade befinden wir uns in der Vorbereitungsphase, in der einiges passiert. Damit ihr über diese Geschehnisse, aber auch über den Einsatz an sich immer up-to-date bleibt, haben wird diesen Blog eingerichtet.

#DREAMTEAM

Jordanien Team stellt sich vor!
Wir sind ein 15köpfiges Team das dieses Jahr die Möglichkeit hat nach Jordanien zu fliegen. Das Team bestehend aus Teilnehmern Rund um den Globus. Und der Kopf dieser Bande ist Eric Smith & Julie Herbertz.

Germany goes Israel

Ja, bauen sollte man können, wenn man sich aufmacht, ein Projekt zu unterstützen, das davon lebt, dass andere reparieren, erneuern, streichen usw. - aber wer putzt dann??
Also: es durfte theoretisch jeder mit, sofern er sich nicht zu schade ist, sich die Hände schmutzig zu machen - praktisch haben wir aber so einige fleißige und fähige Hände im Team, die sich total darauf freuen, in eine andere Kultur einblicken zu können und dies weniger auf die Nationalität bezogen, sondern eher auf deren persönliche Lebensgeschichte.

International Team = Teammeetings mit Hindernissen

„Ich finde..“ - „Also, nein,…“ - „Du zuerst…“ - „Nein, sag du ruhig..“
So oder so ähnlich gibt es einige Situationen in den Team-Meetings des Libanon-Teams. Wir sind eine wunderbar gemischte Truppe und das Team kommt nicht nur aus Frankfurt, sondern lebt gerade in Moskau, studiert in Südkorea oder arbeitet in der Schweiz. Dann kommen noch berufliche Reisen oder Termine hinzu und so entsteht die

3,2,1…Südafrika!

13. Mai um 10 Uhr im Café Awake in Frankfurt am Main: Man hört lautes Stimmengewirr und das früh am Morgen. Fröhliche Gesichter, begeisterte und voll motivierte Menschen stehen in den Startlöchern mit Blick auf ein gemeinsames Ziel: Ein bisschen Himmel auf Erden zu stiften.

Alternative Eyebrows

Unpünktlich nach 20 Uhr betreten die Crewmitglieder das JuZe Pipeline in Frankfurt, angereist aus dem Rhein-Main-Gebiet und Marburg. Aufmerksame, weit hochgezogene Augenbrauen begrüßen einander. Die verbale löst die nonverbale Augenbrauenkommunikation ab und wir umarmen uns wie Deutsche das nun mal so zu tun pflegen, wenn sie sich mögen.

Big Huddle

Was passiert, wenn über 100 Menschen beschließen, sich auf den Weg in ein anderes Land zu machen, ihre Reisekosten selbst tragen, Urlaubstage nehmen, um zu "arbeiten", und dafür auch noch Spenden sammeln wollen??