Es ist schon der 15.August und ab morgen sind wir nur noch 3 Tage in Manila. Ich hätte noch mehr geschrieben, aber die Internetverbindung ist oft mehr als bescheiden. #bigfatsorry

Seit gestern sind wir aus Angeles City zurück. Am Anfang des Outreach fragten wir uns „Warum nur 3 Tage?“. Am Ende des Outreach sagten wir „Zum Glück nur 3 Tage!“. Diese Zeit war sehr intensiv und hat uns alle ziemlich mitgenommen. Trotz guter Gespräche mit den Frauen, war das Elend und Unrecht war selbst für viele erfahrene Pe/Ix Teamer eine neue, erschreckende Qualität. Viele von uns sind jetzt ziemlich erschöpft und sind froh darüber, dass wir nicht nur diese Dunkelheit sehen mussten. Denn heute haben unsere Projekttage in den Savehouses begonnen. In diesen Häusern zeigt sich, wie groß Gott ist, dass er diesen Mädels echt ein Zuhause geschenkt hat, in dem sie Heil werden und Bildung bekommen. Das tat sehr gut auch das Licht zu sehen.

Unser erster Tag führte uns ins „Love“ House, in dem 20 junge Frauen wohnen. Auch ein kleines Mädchen und ein Welpe namens „Cookie“ leben da. Ein Teil begann den Einsatz mit einem Großeinkauf in der Mall. Wir besorgten Wasserschläuche, Klodeckel, Glühbirnen, Schrauben, Papier und Geschenke für die Mädels. Der andere Teil blieb ihm Haus und versuchte sein handwerkliches Glück beim Reparieren von Ventilatoren und Lampen. Dazu gehörten Michelle, Bekki und Elijah, ehemalige Freiwillige von Wipe Every Tear, die sich ein zweites Mal auf den weiten Weg von den USA nach Manila gemacht hatten. Nach dem Mittagessen wurde eine Creative Intervention angeboten, indem Worshipmusik lief und die Frauen (und viele von uns weiblichen Teamern) ihr Erlebtes in Form von Malen Revue passieren lassen konnten. Abends gingen wir mit ein paar Mädels ins große Kino in der Mall, in einen Film, den sie vorher ausgesucht haben. Es war ein philippinischer Liebesfilm, den man trotz Sprachbarriere in all seiner triefenden Kitschigkeit verstanden hat. Es war aber niedlich, wie sehr die Filippinas mitgefiebert haben. 🙂

Morgen geht es dann weiter in einem anderen Haus und abends gehen wir bowlen. Ich bin gespannt was und da erwartet!

P.S.: Sorry dass wir keine Bilder hochladen, aber leider schafft das Internet das gerade nicht. Maybe tomorrow 🙂