Wer diesen bunten Haufen Kinder hier durch den Garten toben sieht, der erwartet nicht die Ruhe und Disziplin, die vor jedem Essen im Speisesaal zu spüren ist. Pünktlich um halb zehn Uhr morgens, es sind schließlich auch hier noch Ferien, stimmen dann aber ca. 40 Kinderstimmen ein gemeinsames Dankeslied zum Frühstück an. Umso ausgelassener ist es dann aber wieder beim Kinderprogramm:

Am Dienstagvormittag gab es, dank bunter Kinderschminke, etliche freudig grinsend Wölfe und Tiger, aber auch Fabelwesen, bunte Blumen und sogar Comic-Helden zu bestaunen. Und während sich einige noch in ihre neuen Rollen verwandeln ließen, stellten sich Andere mit gewaschenen Gesicht geradewegs erneut an, um sich nochmals bunt bemalen zu lassen.
Am Nachmittag stand eine große Spiele-Olympiade auf dem Programm. Doch während das große Vorbild stets unter dem Motto „Dabei sein ist alles“ steht, so entwickelte sich zwischen „Team Boss“ und „Team Cool“ ein aufregender Wettbewerb um die Gesamtwertung. Das Siegerteam, das teilweise dank und teilweise trotz der zahlreichen Schiedsrichter ermittelt werden konnte, durfte sich anschließend über ein Polaroid-Foto-Shooting freuen. Die wertvollen Trophäen verschönern hier nun viele Kinderzimmer der stolzen Sieger.
Währenddessen wurden auch auf den Baustellen weiter Fortschritte erzielt. Während tagsüber die Sitzgelegenheiten im Garten kreativ fertig gestellt wurden, hieß es im Haus von morgens an: „Wasser Stop“. Denn um die Küche und Bäder an die neuen Leitungen anzuschließen, mussten zunächst alle bestehenden Leitungen abgestellt werden.
Das Haus, und insbesondere die Wasserversorgung, ist hier an einigen Stellen schon sehr in die Jahre gekommen. Daher werden diese Woche viele neue und bereits verlegte Leitungen in Betrieb genommen. Das dies an einer oder anderer Stelle zu unfreiwilligen Duschen oder Springbrunnen führte, soll an dieser Stelle nicht weiter ausgeführt werden. Vielmehr wurde die Notwendigkeit dieser Arbeiten deutlich, als ein altes Rohr der Feuerlösch-Leitung im Keller am Mittwochabend unter dem wieder aufgebauten Wasserdruck platzte.
Doch während sich die Handwerker Mittwochs erneut in den dunklen Kellern durch die alten Leitungen schnitten und brannten, begaben sich die Kinder vormittags auf die Jagd. Die „Beute“ hatte auf ihrer Flucht zahlreiche Hinweise und Rätsel versteckt, die letztlich dazu führten, dass unsere voraus geeilten Mitarbeiter, im Grünen und umringt von rumänischen Kühen, gestellt werden konnten.
Der Nachmittag war dann wieder ganz der Kreativität verschrieben: Der Bolzplatz des Kinderheims wurde mit interaktiven Bildern geschmückt. Was zunächst nur nach Meeres-Wellen und Wolkenkratzern aussah, dem wurden durch die Kinder Leben in Form von Surferinnen und Super-Men eingehaucht. Dank Nikitas Flugkünsten an der Drohne, konnten diese Momente aufgenommen und verewigt werden.
Den Abschluss des nunmehr vierten Tages bildete ein gemeinsamer Ausflug zur lokalen Pizzeria, bei dem sich das KiA-Team und die Handwerker eine gemeinsame Auszeit gönnen konnten.
Wir freuen uns auf die nächsten Tage und grüßen aus Pascani
Euer Rumänien-Team