Fünf Leute, eine Motivation: Menschen aufbauen.

Genau das wollen wir, Andi, Mischa, Katie, Christin und Monika (von Rechts nach Links) diesen Sommer machen! Gemeinsam reisen wir nach Glasgow, Schottland, der drittgrößten Stadt Großbritanniens.

Natürlich kommen dabei viele Schwierigeiten auf uns zu. Nicht nur der Schottische Akzent wird uns garantiert zu schaffen machen, sondern auch die Tatsache, dass die Obdachlosigkeit und die Drogenabhängikeit in Glasgow so hoch ist wie in keiner anderen Europäischen Stadt.

Aktuell stehen wir in Kontakt mit unseren Projektpartnern, die ein Netzwerk aus Wohnungslosenhelfern hergestellt haben, um sich den Problemen in der Stadt zu stellen. Immer mehr wird uns bewusst, dass wir in Schottland nicht nur helfen werden, sondern dass wir auch viel

lernen können. Unsere Partner haben ebenfalls vor, uns dort zu schulen und unseren Horizont hinsichtlich der Arbeit mit Wohnungslosen und Drogenabhängigen Menschen zu erweitern. Wir werden nicht nur theoretische Einblicke bekommen, sondern auch erfahren dürfen, was es bedeutet, ein

Leben auf der Straße zu führen.

Wir sind ein buntes Team vom selbstständigen Architekten über Sozialarbeiter bis zum Ghostwriter und sind jetzt schon unter Hochdruck dabei, witzige Aktionen zu planen, mit denen wir Spenden für unser Projekt generieren können. Vergangenen Freitag gab es bereits Verkaufsaktionen von

frischen, selbstgemachten Waffeln und Getränken auf den Straßen Sachsenhausens. Die Waffeln haben wir gemeinsam mit den Jugendlichen des Jugendzentrums Pipeline gebacken und verkauft. Vielen Dank an dieser Stelle!

Schon an diesem Tag haben wir gemerkt, wo die Stärken und Talente unseres Teams liegen und hatten einen herausfordernden und produktiven Tag. Die ersten Einnahmen können sich bereits sehen lassen. Außerdem hatten wir viele coole Gespräche und sind erstaunt,

wie sehr das Interesse und die Anteilnahme der Leute, die wir auf den Straßen treffen durften, an der Situation der wohnungslosen Schotten ist. Diese Aktion werden wir so bald wie möglich auf jeden Fall wiederholen!

Wenn auch du Interesse hast, uns bei unserem Trip zu unterstützen, kannst du das auf vielerlei Weise tun. Auf dieser Website findest du einen Bereich, über den für unseren Einsatz gespendet werden kann. Sowohl Sach-, als auch Geldspenden helfen uns dabei, Unterstützung zu leisten.

Ebenfalls könnt ihr noch bis Ende Juni selbst überlegen, ob ihr ein Teil unseres Hilfsprojektes werden wollt. Natürlich hilft es uns ebenfalls enorm, wenn ihr hier unsere Berichte verfolgt, an uns denkt und für unsere Sache betet.

Mit jedem Tag wird unsere Freude darauf, Menschenleben in Glasgow zu verändern, größer!